FAQs

Was muss ich tun, wenn ich an dieser Studie teilnehmen möchte?

Kostet die Teilnahme Geld?

Werden mir meine Reisekosten und mein Zeitaufwand vergütet?

Wie viele Freiwillige nehmen an dieser Studie teil?

Wie lange werde ich an dieser Studie teilnehmen?

Werde ich einen Nutzen aus der Studienteilnahme ziehen?

Wie oft und worauf werde ich genau getestet?

Wieso müssen Abstriche von Anus und vom Rachen gemacht werden?

Gibt es Behandlungsmöglichkeiten gegen Hepatitis?

Was passiert wenn mein HIV-Test positiv ist?

Was passiert wenn ich positiv auf eine sexuell übertragbare Erkrankung oder Hepatitis A, B oder C getestet werde?

Erhalte ich in dieser Studie eine PrEP?

Kann ich während meiner Studienteilnahme eine PrEP durchführen?

Kann ich gleichzeitig an anderen Studien teilnehmen?

Werden meine Daten vertraulich behandelt?


Was muss ich tun, wenn ich an dieser Studie teilnehmen möchte?

Wenn Sie an dieser Studie teilnehmen möchten, melden Sie sich an einem Studienstandort in Ihrer Nähe  (hier finden Sie die Kontaktdaten aller Standorte). Dort müssen Sie eine Einwilligungserklärung unterzeichnen, bevor weitere Tests oder Verfahren durchgeführt werden können. Nach der Einwilligung und einer detaillierten Aufklärung werden Sie körperlich untersucht und Ihnen wird Blut entnommen, um zu prüfen, ob die Teilnahme für Sie infrage kommt.

Sie können sich auch bei einem der mitwirkenden Beratungsstellen/Checkpoints melden, die Sie beraten und an einen der Studienstandorte weiter vermitteln (hier finden Sie die Kontaktdaten der zuständigen Beratungsstellen/Checkpoints).

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle Behandlungen und Untersuchungen die während der Studie durchgeführt werden, sind für Sie kostenlos.

Werden mir meine Reisekosten und mein Zeitaufwand vergütet?

Ihre Reisekosten und Ihr Zeitaufwand für die Studie werden Ihnen vergütet. Für jeden planmäßigen Besuch erhalten Sie, je nach Zeitaufwand, 25-30 Euro. Der Abschlussbesuch wird mit 50 Euro vergütet.

Wie viele Freiwillige nehmen an dieser Studie teil?

Es ist beabsichtigt, bis zu 1000 Personen in die Studie einzuschließen.

Wie lange werde ich an dieser Studie teilnehmen?

Sie werden insgesamt 12 Monate lang beobachtet.

Werde ich einen Nutzen aus der Studienteilnahme ziehen?

Zwar profitieren Sie möglicherweise von den klinischen Tests und den körperlichen Untersuchungen, es kann aber auch sein, dass Sie keinen direkten Nutzen aus Ihrer Studienteilnahme ziehen. Im Rahmen der Studie werden Sie über HIV und Risikoreduktion aufgeklärt und auch anderweitig beraten, damit Sie sich besser vor HIV und anderen sexuell übertragbaren Krankheiten schützen können. Alle 3 Monate werden Sie kostenlos auf sexuell übertragbare Erkrankungen untersucht. Sie werden über Ihren gesundheitlichen Zustand informiert. Wenn dabei eine Infektion mit HIV oder anderen Erregern festgestellt wird, können Sie behandelt werden. Von den Erkenntnissen, die in dieser Studie gewonnen werden, könnten in Zukunft Sie und andere profitieren.

Wie oft und worauf werde ich genau getestet?

Wir werden Sie bitten, alle drei Monate zum Studienstandort zu kommen. Bei diesen Besuchen werden Sie eine Blut- und eine Urinprobe abgeben. Die Blutprobe wird auf HIV, Syphilis sowie Hepatitis A, B und C untersucht. Die Urinprobe wird auf Chlamydien (Chlamydia trachomatis), Lymphogranuloma venerum, Tripper/Gonorrhoe (Neisseria gonorrhoeae), Mykoplasmen (Mycoplasma genitalium, Mycoplasma hominis, Ureaplasma urealyticum, Urealyticum parvum), Trichomonaden (Trichomonas vaginalis), weichen Schanker (HHHaemophilus ducreyi) sowie Herpes (Herpes simplex-Virus Typ 1, Herpes simplex-Virus Typ 2, Zytomegalievirus ) und Varizellen (Varizella Zoster Virus) untersucht. Außerdem werden Abstriche von Anus und vom Rachen gemacht. Dies wird getan, weil Studien gezeigt haben, dass – je nach Eintrittspforte des Erregers – manche sexuell übertragbaren Krankheiten übersehen werden. Sie können diese Abstriche auch selbst durchführen, falls Ihnen das lieber ist.

Wieso müssen Abstriche von Anus und vom Rachen gemacht werden?

Chlamydia trachomatis, Neisseria gonorrhoeae, Treponema pallidum (Erreger von Syphilis), Mycoplasma genitalium, Mycoplasma hominis, Ureaplasma urealyticum, Ureaplasma parvum, Trichomonas vaginalis, Lymphogranuloma venerum und Haemophilus ducreyi sind allesamt Mikroorganismen, die mit Antibiotika behandelt werden können. Einige Infektionen lassen sich im Blut nicht nachweisen. Daher sind Urinproben und Abstriche erforderlich, um Infektionen in Mund und Anus auszuschließen.

Gibt es Behandlungsmöglichkeiten gegen Hepatitis?

Bei Hepatitis A, B und C, Herpes, der Varizelleninfektion sowie der HIV-Infektion handelt es sich um Viruserkrankungen. Gegen Hepatitis A und B sowie Varizellen kann man sich impfen lassen. Wenn Sie eine solche Impfung erhalten haben, werden Sie nach den Tests wissen, ob Sie vor einer Infektion geschützt sind. Falls Sie noch nicht geimpft sind, empfehlen wir Ihnen, dies nachzuholen. Zwar kann der Körper eine Hepatitis A in der Regel selbst beseitigen, dennoch wird eine engmaschige Überwachung durch einen Facharzt empfohlen. Und gegen Hepatitis C gibt es mittlerweile eine Behandlung, mit der die Erkrankung in nahezu allen Fällen geheilt werden kann.

Was passiert wenn mein HIV-Test positiv ist?

Wenn der HIV-Test einen positiven Befund ergibt, werden Sie dazu beraten, was Sie tun können, um sich selbst und Ihren Partnern zu helfen, und wie wir Ihnen helfen können.

Gegebenenfalls werden wir Ihnen vorschlagen, sich weiteren Untersuchungen zu unterziehen und sich behandeln zu lassen. Sie werden dann an eine geeignete Gesundheitseinrichtung oder an einen Arzt Ihrer Wahl überwiesen. Wenn Sie sich im Laufe dieser Studie mit HIV infizieren, werden Sie gebeten, sich weiteres Blut entnehmen zu lassen, und Ihnen wird angeboten, an einer Studie zur akuten HIV-Infektion teilzunehmen, z. B. TOPHIV oder RV464.

Was passiert wenn ich positiv auf eine sexuell übertragbare Erkrankung oder Hepatitis A, B oder C getestet werde?

Falls Sie positiv auf eine andere sexuell übertragbare Erkrankung oder Hepatitis A, B oder C getestet werden, wird man sich an Sie wenden, um Ihre ärztliche Behandlung am Studienstandort zu veranlassen, oder Sie zur weiteren Diagnostik und Behandlung an ein anderes Krankenhaus in der Nähe überweisen. Wenn Sie sich mit dem Hepatitis-C-Virus infiziert haben, werden Sie um eine weitere Blutprobe gebeten.

Erhalte ich in dieser Studie eine PrEP?

In Studien konnte gezeigt werden, dass das HIV-Infektionsrisiko um mehr als 80 % sinkt, wenn man das HIV-Medikament Truvada vor und nach jedem Geschlechtsverkehr oder durchgängig anwendet. Das Medikament wird in dieser Studie nicht zur Verfügung gestellt. Allerdings empfehlen wir Ihnen, mit dem Prüfarzt über diese Präventionsmethode zu sprechen. Der Prüfarzt kann Ihnen erklären, wie Sie Zugang zu dem Medikament bekommen. Allerdings empfehlen wir, die Präexpositionsprophylaxe (PrEP) nicht als Ersatz für den Gebrauch von Kondomen anzusehen: Vielmehr bietet die PrEP lediglich zusätzlichen Schutz.

Kann ich während meiner Studienteilnahme eine PrEP durchführen?

Ja. Wenn Sie zur Vermeidung einer HIV-Infektion eine PrEP durchführen möchten, ermuntern wir Sie, dies zu tun, und werden Ihnen Information zur ordnungsgemäßen Durchführung einer PrEP zur Verfügung stellen.

Kann ich gleichzeitig an anderen Studien teilnehmen?

Generell stellt es kein Problem dar, gleichzeitig an dieser und an anderen Studien teilzunehmen. Wenn Sie das beabsichtigen, möchten wir Sie bitten, erst mit dem Studienteam zu sprechen, damit wir Sie unter Berücksichtigung Ihrer konkreten Situation genauer beraten können.

Werden meine Daten vertraulich behandelt?

Sämtliche personenbezogenen Daten und medizinischen Untersuchungsbefunde werden vertraulich behandelt und unterliegen der ärztlichen Schweigepflicht und dem Datenschutzgesetz. Sämtliche Studienaufzeichnungen zu Ihrer Studienteilnahme werden durch den Hauptprüfer an diesem Steudienstandort gepflegt. Jeder Studienteilnehmer erhält eine Patientennummer, die nur dem Studienteam am Studienstandort bekannt ist und mit der Vertraulichkeit der Studiendaten gewährleistet wird. Bluttests werden nur mit Datum, Patientennummer und Studienbesuchsnummer versehen.